Winterwanderung RÄUBER-Pfad Himmelshirtenweg im Spessart Räuberland

Im schönen Unterfranken lockt das Spessart Räuberland mit typischen weiten, teils mystischen Wäldern und Panoramen über Wiesen und Felder. Hier findet sich die Qualitätstour Räuber-Pfad Himmelshirtenweg mit seinen etwas mehr als 9 km und 330 Hm. Bei schönstem Winterwetter gönnen wir uns diesen Leckerbissen.

Von Dammbach hinauf auf die Geißhöhe

Wir starten am Parkplatz am Neuhammer bei Dammbach/Eschau-Hobbach. Zunächst geht es parallel zum Dammbach entlang und sanften, Schnee bedeckten Anhöhen. Da wir früh aufgebrochen sind, kommen wir in den Genuss der langsam ansteigenden Sonne. Die ansteigende Intensität ihrer Leuchtkraft erzeugt zauberhafte Stimmung im Zusammenspiel mit der verschneiten Landschaft.

Nach wenigen hundert Metern führt uns der Weg bergauf in Richtung des Spessartwalds. Der Blick geht hier noch weit über die Felder und das erwachende Dörfchen, bevor uns der Wald verschluckt.

Es geht stetig unangestrengt bergauf. Mit jedem Höhenmeter nimmt die Menge an Schnee zu. Die Sonne strahlt fröhlich zwischen dem Geäst durch. Die kalte, klare Winterluft wirkt ihre Stimmung aufhellende Kraft. Paula kann gar nicht genug der weißen Masse unter ihre vier Pfoten bekommen. Es geht über fast Treppen ähnliche, steinige Anstiege. Wir überqueren Brücken über Gewässer, welches im Wald quirlig seiner Wege fließt.

Wir erreichen einen sehr schönen Aussichtspunkt. Ein andächtiger Platz, welcher mit seinem fantastischen Blick auf das Tal zum Verweilen auf der XXL Ruhebank einlädt. Der Ausblick ist einfach nur toll. Natürlich ist die Ruhebank vollständig beschneit, sodass wir von einem Probe-Liegen absehen müssen. Wir nutzen den schönen Moment zu einer kurzen Rast und führen unseren Aufstieg fort.

Wunderbare Ruhe zum Genießen der Landschaft und der Schönheit der Schneelandschaft

Die Tour verläuft weiter durch den umliegenden Wald. Unterbrochen wird sie nur selten von breiteren Wegen. Schnell drüber gehuscht geht es gleich wieder über Pfade hinauf durch den Wald. Wir sind einfach nur begeistert von dem Weg. Zwischendrin treffen wir nur ein einziges Mal auf andere Menschen. Ein Pärchen hat sich für die gleich Route entschieden. Wir kommen kurz ins Gespräch. Sie sind genau so angetan von der Wirkung des Weges im Winter.

Weiter geht es leicht bergan. Wir nähern uns unserem Zwischenziel, der Geißhöhe auf gut 500 Meter Höhe. Gleichzeitig der höchste Punkt auf dem RÄUBER-Pfad Himmelshirtenweg. Dass wir diesem näher kommen, kündigen die vielen Stimmen an. Kinderlachen schallt durch den Wald. Als sich das Ziel vor uns auftut, sehen wir den Grund: Familien sind mit ihrem Nachwuchs dem Ruf des Winters gefolgt und nutzen es zum Schlittenfahren. Die Stimmung ist fröhlich und gelöst, passend zum Wintertraum. Ein schönes Schauspiel, bei welchem wir die Anhöhe mit dem Gasthof Geißhöhe erreichen. Die Sonne strahlt über das Plateau, es ist wunderschön hier. Wir legen eine Rast ein und genießen das und gebotene 🙂

Weg zurück durchs Winter Wonderland

Die Rast tut gut. Die Sonne spendet ein bisschen Wärme und vor allem Kraft. Auf dem verschneiten Tableau findet Paula schnell einen kleinen Spielkameraden. Die beiden haben sehr viel Spaß und toben im Schnee. Es tut einfach gut, hier oben das alles zu genießen. Eine weitere schöne Erinnerung an den RÄUBER-Pfad Himmelshirtenweg im Spessart Räuberland.

Unsere ausgiebige Pause fordert Tribut. Langsam wird uns kühl, die Bewegung fehlt. Wir machen uns auf den Weg zurück zum Ausgangspunkt. Es geht allerdings eher langsam voran. Auf den Wegen sind einige Leute unterwegs. Der Schnee ist festgetreten. Oft ist darunter Eis. Ganze Passagen sind fast komplett vereist. Wir müssen aufpassen, dass es uns nicht legt. Kehrseite der Winter Wonderland Medaille. Aber Jammern auf hohem Niveau. Es macht einfach eine Menge Spaß. Die Menschen, die uns entgegenkommen, genießen genau wie wir die Freiheiten und Eindrücke dieses tollen Tags.

Herrliches Spiel von Schnee und Sonnenstrahlen

Schon bald sind wir wieder im Wald verschwunden. Es geht beständig bergab. Um uns rum glitzert und scheint es herrlich. Die Bäume tragen kein Kleid und die mittlerweile hoch stehende Sonne scheint durch alle freien Stellen. Einfach nur toll. Leider wird es mit jedem weiteren Schritt ein klitzekleines Stück weniger. Klar, wir nähern uns ja dem Tal.

Es geht über Waldwege in allen breiten und Formen. Diese Hälfte der Tour dient mehr dem Zweck als der Abwechslung und Eindrücke. Wir sind froh, dass der Winter sein Werk getan hat, dadurch ist einfach alles in fantastischem, kalten Weiß getaucht und macht auch den Abstieg zu einem schönen Teil der Winterwanderung auf dem RÄUBER-Pfad Himmelshirtenweg im Spessart Räuberland.

Zwischendrin müssen wir die Strecke anpassen. Laut dem offiziellen GPX Track sollte es über einen Pfad durch den Wald gehen. Wir können ihn beim besten Willen nicht entdecken. Ein Stück weit kommen wir voran, müssen dann aber umkehren, weil es nirgendwo weiter geht. Wahrscheinlich verläuft er direkt unter unseren Füßen. Aber aufgrund der Schneedecke ist nichts auszumachen. Wir gehen nehmen einen kleinen Umweg in Kauf, der aber kaum ins Gewicht fällt.

Schon bald kommen wir zurück auf die Tour wie im GPX Track aufgezeigt. Ab hier sind es nur noch wenige Minuten bis zum abschließenden Stück Weg entlang des Dammbachs. Ein, zwei letzte Blicke gehen auf die Schneelandschaft um uns herum. Die Weite ist wirklich wunderschön. Wir saugen diese Eindrücke nochmal auf, schreiten voran und sind wenige Augenblicke später zurück am Parkplatz. So geht eine wunderbare Wintertour zu Ende 🙂

Fazit zur Winterwanderung RÄUBER-Pfad Himmelshirtenweg im Spessart Räuberland

Als Winterwanderung können wir es echt empfehlen. Die Tour ist unangestrengt und bietet schöne Waldpassagen und Weitblicke. Der Aufstieg war wirklich ein Highlight! Abseits der Tagestouristen, in Schnee gebadet, das Glitzern und Leuchten in der Sonne… Eine richtig schöne Sache. Mit seinen etwas mehr als 9 km genau richtig für eine schöne gemeinsame kleine Wanderung mit Kids, Hund und dem Rest der Sippe. Wir würden es wieder tun! 🙂

Zusammenfassung zur Winterwanderung RÄUBER-Pfad Himmelshirtenweg im Spessart Räuberland

Die Angaben beziehen sich auf die Originalstrecke. Bei uns wurde es dank kleinem Schwenker etwas mehr.

Ausgangs- und Endpunkt:
Parkplatz am Neuhammer bei Dammbach/Eschau-Hobbach
Distanz: Ca. 9,2 km
Höhenmeter: Ca. 330 Hm
Begangen im Januar 2021 bei klarem, sonnigen Wetter und viel Schnee
Dauer: Ca. 3,5 Stunden mit längeren Pausen
Schwierigkeit: Leicht
Wege: Wald- und Wurzelpfade, Wiesenwege, Asphalt
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Nicht erforderlich
Trittsicherheit: Stellenweise ein klein wenig erforderlich

Gesamtstrecke: 9998 m
Maximale Höhe: 522 m
Minimale Höhe: 198 m
Gesamtanstieg: 373 m
Gesamtabstieg: -373 m
Download file: raeuber-pfad-himmelshirtenweg-spessart-raeuberland.gpx
Jochen Califice

Jochen Califice

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.