Wandern auf dem Bergmähwiesenpfad im Vogelsberg

Im Osthessischen Bergland liegt der Vogelsberg als herrliches Mittelgebirge. Und da ich quasi am Fuße dessen wohne, ist das Wandern auf dem Bergmähwiesenpfad schon fast Pflicht! Insbesondere da dieser auf rund 9 km Rundweg eine echte Perle ist und man dabei noch etwas Gutes für die Bewirtschafter und die Region macht. Also ab dafür! 🙂

Verlauf und Charakteristik

Die Tour kann an mehreren Orten begonnen werden. Wir entscheiden uns für den Wanderparkplatz direkt gegenüber dem Gasthaus „Tor zum Vogelsberg“ in Grebenhain-Hartmannshain. Ab hier gehen wir mit dem Uhrzeigersinn los. Von Anfang an zeigt sich der Bergmähwiesenpfad als abwechslungsreiche Tour. Wie bestellt steht die Sonne am Himmel und alles strahlt, blüht, zwitschert, wühlt, plätschert, rieselt. Die Natur ist ein essenzieller Bestandteil dieser tollen Tour. Genuss ist ein Stichwort, welches sich über die gesamten 9 km Rundweg erstreckt.

Wiesen, Pfade entlang der Wälder, schöne Waldpfade und Forstwege, Streuobstwiesen, kleine Bäche… Alles, was die charakteristische Natur in diesem Mittelgebirge ausmacht, findet sich vereint und in aller Pracht beim Wandern auf dem Bergmähwiesenpfad im Vogelsberg. Belohnt werden alle Sinne. Die Weitblicke sind phänomenal. Immer wieder bleiben wir stehen zum Stöbern, Aufsaugen der Eindrücke und zum Fotografieren. Nie ist es langweilig und es gibt immer was zu entdecken und genießen.

Infostelen vermitteln Wissen zu Natur und Umwelt

Auf der Tour gibt es insgesamt acht Infostelen. Diese „behandeln spannende Fakten zur Bergmähwiese und der Region Vogelsberg. Über QR-Codes können mit Hilfe des Smartphones weiterführende Informationen abgerufen werden“ (Zitat von der Webseite zum Bergmähwiesenpfad). So erarbeitet man sich beim Wandern in wenigen Augenblicken einiges an Wissen und schärft somit auch den Blick auf die Umgebung. Ein schöner Mehrwert und jeweils auch ein angenehmer Grund für eine kurze Pause 😉

Spendenaktion für die Bewirtschafter

Die Infostelen erfüllen eine weitere wichtige Funktion als Stelle zum Stanzen der mitgeführten Stanzkarte. An jeder Stelen befindet sich eine Zange, um die Karte passend zur jeweiligen Nummer an der Stele zu stanzen. Eine vollständig gestanzte Karte kann an vielen Stellen auf und um den Weg abgegeben oder eingeworfen werden. Pro vollständig und richtig gestanzter Karte spendet „Nähe ist gut“ 14 Euro an die Bewirtschafter der Bergmähwiesen. Eine wirklich schöne Aktion, die hoffentlich langfristig Bestand hat und diesen wunderschönen Weg noch attraktiver macht. Für uns war es ein feines Gefühl unsere beiden Karten abzugeben mit dem Wissen, dass wir damit einen kleinen Beitrag leisten konnten. Da schmeckten Essen und das Radler im Anschluss gleich ein Bisserl besser 🙂

Bergmähwiesenpfad-Botschafter

Eine weitere schöne Sache ist die Möglichkeit ein Bergmähwiesenpfad-Botschafter zu werden. Dazu bedarf es nicht viel. Auf dem Weg befindet sich ein schnell erkennbarer Foto-Spot. An diesem macht ihr ein Foto von euch allen und sendet es an die auf der Internetseite zur Aktion genannten E-Mail-Adresse. Ihr werdet dann als Botschafter aufgeführt und unterstützt damit diesen schönen Wanderweg noch ein Stückerl mehr 🙂

Fazit zum Wandern auf dem Bergmähwiesenpfad im Vogelsberg

Hier ist den Planern, umsetzenden Menschen, Betreibern und generell allen Beteiligten ein Schmuckstück gelungen. Eine absolut passende Länge, machbar bei jedem Wetter mit Kindern, Hund, Oma und Opa. Alle Anstiege sind angenehm anstrengend, die Infostelen eine tolle Sache um sich kurz zu erholen und innezuhalten. Ein wirklich ganz toller Weg, welchen ich nur weiterempfehlen kann! Wir waren begeistert!

Zusammenfassung zum Wandern auf dem Bergmähwiesenpfad im Vogelsberg

Ausgangs- und Endpunkt: Wanderparkplatz gegenüber des Gasthaus „Tor zum Vogelsberg“ in Grebenhain-Hartmannshain
Distanz: Rund 9 km
Höhenmeter: Ca. 280 Hm
Begehung: Mitte Juni 2019, ca. 25° Celsius bei sonnigem Wetter
Dauer: Knapp 3,5 Stunden mit kleinen Pausen
Schwierigkeit: Leicht, keine besondere Kondition und Trittsicherheit erforderlich
Wege: Waldpfade, Asphalt, Wiesenwege
Klettersteig: Nein
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Nicht erforderlich
Trittsicherheit: Nicht erforderlich
Ausschilderung: Sehr gut ausgeschildert
Wanderungen in der Nähe: Winterwanderung entlang der GipfelTour Schotten am Hoherodskopf

Jochen Califice

Jochen Califice

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.