Kleinwalsertal : Diedamskopf Mittelstation zur Bergstation über Breitenalpe, Falzalpe, Neuhornbachjoch und Kreuzle

Willkommen zurück auf den Wanderwegen dieser Welt. Genauer gesagt, Diedamskopf, Kleinwalsertal. Im schönen Nachbarland Österreich. Hier hin hat es uns verschlagen an unserem vierten Tag des Allgäu-Urlaubs 2014. Wobei der vierte Tag genauer betrachtet der fünfte ist, da wir zur Halbzeit hin einen Tag mit Müßiggang verbracht haben. Therme, Einkaufen etc. Somit haben wir auch keine Ausreden mehr für das was vor uns liegt 🙂

Das feine Kleinwalsertal begrüßt uns diesen Morgen mit diesigem Wetter. Allerdings um einiges besser als der Regen und extreme Nebel der Tage zuvor. Tatsächlich reißt die Wolkendecke sogar mehr und mehr auf je näher wir dem Diedamskopf kommen, was der Stimmung nur gut tut. So erreichen wir nach gut einer Stunde Anfahrt Au-Schoppenau und begeben uns dort zur Gondelbahn. Unsere Tour startet auf der Mittelstation und führt uns über die Breitenalpe, Falzalpe, das Neuhornbachjoch und das Kreuzle hoch zur Bergstation. Ambitioniert, aber auch eine sehr schöne Strecke.

Der Weg führt uns über gut befestigte Wanderwege durch die hügelige Landschaft. Das Wetter ist diesmal viel freundlicher und wir können feine Aussichten genießen. Die Berge und Täler in der Nähe und Weite zeigen sich von ihrer schmucken Seite. Der herbst naht bereits, entsprechend ist das satte Grün stellenweise durchsetzt von den schönsten Farben der sich ankündigenden goldenen Jahreszeit. Nur manchmal kommt etwas Nieselregen auf, was uns allerdings nicht weiter stört, wir hatten ja die Tage vorher schon geübt 🙂

Nach gut anderthalb Stunden erreichen wir den Gasthof Neuhornbachhaus. Wir werfen einen kurzen Blick auf die Speisekarte und den Gästeraum und sind sofort überzeugt zu bleiben. Beides ist herrlich einladend. Der Gasthof ist mit Einheimischen und Touristen gut gefüllt. Die Stimmung ist gut, das Personal super freundlich und es duftet herrlich aus der Küche. Da wir schon ein gutes Stück hinter uns haben, werden wir hier unsere schwer verdiente Vesper angehen. Ich bestelle eine Gulaschsuppe mit Brot. Eine super Entscheidung. Ich weiß nicht ob es an der Höhe liegt oder dem Hunger nach de, Geleisteten: Die Suppe ist der Hammer! Selten so was leckeres aufgetischt bekommen! Auch meine Wanderkollegen sind sehr zufrieden. Nach rund einer halben Stunde Pause machen wir uns mit gehobener Stimmung und frischer Kraft auf den weiteren Weg.

Direkt hinter dem Gasthof folgt ein kleiner Anstieg und dort eine Wegkreuzung. Wir entscheiden uns dazu den Weg weiter in nordöstliche Richtung zu gehen, auf das Kreuzle und den Gerachsattel zu. Kurz geht es bergab und vor uns erstreckt sich die wunderschöne Ebene mit seinen Wegen durch Wiesen und: Matsch. Recht viel sogar. Das macht die Sache natürlich wieder mal anstrengender als erhofft. Aber der Anblick der Umgebung ist toll und wir haben das passende Schuhwerk, also kommen wir gut voran. Nach gut einer Stunde bekommen wir einen guten Ausblick auf unser Ziel, die Diedamskopf Bergstation. Der Weg führt über den Klamm und zur Seite ergeben sich herrliche Aussichten über die umliegenden Täler, Berge, Schluchten, Wiesen, Wälder und und und. Wir entdecken eine Bergziege in einer nahe gelegenen Felswand und nutzen den Anblick für Fotos. Nicht weit entfernt rauscht ein Wasserfall in die Tiefe. Wir genießen den Moment und das was uns hier präsentiert wird und machen uns auf die letzten Meter hoch zur Bergstation auf 2.020 Meter Höhe. Die Sonne gibt noch mal Gas und begleitet uns auf diesem Reststück. Auf der Station angekommen erhaschen wir noch einen feinen Ausblick auf die umliegenden Gipfel und die Wolkendecke. Wie gewohnt beschließen wir die Tour mit einem feinen Essen als Belohnung. Das Leben ist schön! 😉

Fazit zur Tour im Kleinwalsertal, Diedamskopf Mittelstation zur Bergstation über Breitenalpe, Falzalpe, Neuhornbachjoch und Kreuzle

Das Wetter hätte besser sein können, klar. Aber was schon so hier geboten wurde war wunderschön. Sehr abwechlungsreiche Tour, herrliche Ausblicke, 1a Einkehr, tolle Begegnungen mit der Natur und netten Wanderern… Ich würde jederzeit wieder diese Tour machen!

Zusammenfassung der Tour

Ausgangspunkt: Diedamskopf Mittelstation, Au-Schoppenau, Kleinwalsertal, Österreich
Endpunkt: Diedamskopf Bergstation
Strecke: Rund 9,5 km
Dauer: Mit einer längeren Pause und gutem Tempo ca. 5 – 5,5 Stunden
Schwierigkeit: Technisch nicht besonders anspruchsvoll, eher leicht bis mittel, aber Kondition und etwas Trittsicherheit sind gefragt
Wege: Wanderwege, querfeldein, am Klamm entlang, sehr gut ausgebaut
Klettersteig: Nein
Rundweg: Nein
Schwindelfreiheit: Kaum erforderlich
Trittsicherheit: Bei schlechterem Wetter sehr nützlich
Ausschilderung: Sehr gut ausgezeichnet, Karte sollte man aber jederzeit griffbereit haben
Die GPX-Datei ist bei GPSies verfügbar: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=fukapiftlzwserlw
Wanderkarte: Oberstdorf – Kleinwalsertal: Kompass Wanderkarte mit Aktiv Guide, Radwegen, Loipen und alpinen Skitouren. GPS-genau. 1:25000

Jochen Califice

Jochen Califice

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

One thought on “Kleinwalsertal : Diedamskopf Mittelstation zur Bergstation über Breitenalpe, Falzalpe, Neuhornbachjoch und Kreuzle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.