ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze

[Werbung] Die kalte Jahreszeit ist da und so manches eher sommerliche Kleidungsstück wird durch passendes für kältere Tage ersetzt. Gerade der Kopf verliert gerne an Wärme und will daher gut geschützt sein. Das perfekte Testszenario für die ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze.

Hinweis zu Werbung und Transparenz
Die „Kappa“ Merino-Mesh Mütze wurde mir freundlicherweise von ALPIN LOACKER kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Entscheidung einen Testbericht darüber zu schreiben oblag einzig mir. ALPIN LOACKER nahm keinerlei Einfluss auf den Inhalt und die Bewertung des Produkts!

Erster Eindruck zur ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze

Die Mütze kommt erfreulicherweise ohne unnötigen Verpackungsmüll aus. Positiv fällt gleich auf, dass dem Stoff keine fiesen Gerüche nach Chemie-Keulen oder ähnlichem entweichen. Das Material fühlt sich angenehm an, die Verarbeitung ist sauber und wirkt wertig.

Schon beim Auspacken zeigt sich die Wertigkeit der „Kappa“ Merino-Mesh Mütze

Materialzusammensetzung, Gewicht, Größe und Passform

Die ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze besteht aus zwei Lagen Merino-Mesh aus 51% Merino Wolle und 49% Polyester.

Das Gewicht ist mit 50g angegeben, was wir nachgeprüft haben und so bestätigen können.

Es handelt sich um eine Einheitsgröße, welche sich nach dem Probeanziehen auf mehreren Schädeln immer als „Passt!“ erwies. 🙂

Kälteabwehr und Wärmespeicher

Bei Spaziergängen und Wanderungen zeigte sich die ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze bei herbstlichen Temperaturen als angenehm Wärme haltend und spendend. Wird es etwas winterlicher, ist das einzelne Kälteempfinden entscheidend. Ab rund 5° Celsius oder weniger, gingen die Meinungen etwas auseinander. So wurde beim Einen noch ein Mützerl drüber gezogen, während der Andere mit der einen Bedeckung vollkommen zufrieden war.

Sitz und Tragekomfort

Gerade beim Einsatz unterm (Fahrrad-)Helm punktet die Mütze mit ihrem festen Sitz. Sie verrutscht nicht, kein Drücken ist wahrnehmbar. Und auch bei größeren Köpfen ist ein guter Sitz kein Problem. Wie man an Andys Dickschädel auch sehr gut erkennt. 🙂

Andere Kandidaten neigen beim Einsatz gerade auf Trails gerne mal dazu, unterm Helm ein Eigenleben zu entwickeln. Je nach Terrain und Bewegungsdrang kann das unangenehme Folgen haben. Wer hat es nicht schon erlebt, wenn mitten in der Abfahrt der Rand der Kopfbedeckung ins Sichtfeld kommt… Etwas, was uns hier auch auf längeren Touren nie begegnete.

Gute Trockeneigenschaften und wenig Geruchsentwicklung

Durch den durchdachten Materialmix, kann die Mütze uns fast vollständig in diesem Bereich überzeugen. Der Merino Anteil zeigt seine Stärke in der mäßigen Geruchsbildung. Auch nach ein paar Einsätzen müffelt nichts vor sich hin. Klar, man sollte sie auch mal waschen, vollständig geruchsfrei geht nicht. Aber alles absolut im Rahmen.

Der Polyester Anteil zeigt dann seine Stärken im Bereich Trocknungszeiten. Das Gewebe transportiert Feuchtigkeit zuverlässig nach Außen. Dadurch, dass keine Nässe staut, ist auch weniger zu trocknen. Und das, was übrig bleibt, wird ebenfalls schnell abgetragen. Bei Zimmertemperatur konnte die Merino-Mesh Mütze über Nacht sehr gute Trockenergebnisse vorweisen und war am nächsten Morgen wieder einsatzbereit.

Fazit zur ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze

Unsere Testszenarien waren das der Alltagsspaziergang, Wandern und vor allem Fahrten mit Gravelbike und MTB. Von Asphalt bis Trails alles dabei. Die Mütze zeigte sich als solider, gern getragener Partner. Feuchtigkeit wurde ordentlich nach Außen transportiert, was durch das funktionale Polyester gewährleistet wird. Nach den Touren wurde die Mütze über Nacht aufgehängt und morgens wieder vollständig trocken einsatzbereit. Dank dem hohen Merino Anteil hielten sich Gerüche im Rahmen, ein beständiges Müffeln wurde vermieden.

Ein Thema rief bei uns verschiedene Meinungen hervor. Durch ihren zweilagigen Aufbau kann man den inneren Layer aus dem äußeren „herausziehen“. Das ist hilfreich, um beispielsweise die Trocknungszeiten zu verkürzen. Allerdings wird es fummelig, wenn man dann alles wieder „zusammenstülpen“ mag. Ich habe es eher als Vorteil gesehen und den Fakt mit der Fummelei hinten angestellt. Andy wünscht sich hier eine Vernähung der beiden Schichten.

ALPIN LOACKER beschreibt die Mütze als atmungsaktiv, elastisch, schnell trocknend, ultra leicht und wärmend. Das würden wir so auch weitestgehend unterschreiben. Nur der Begriff „ultra leicht“ ist unserer Meinung nach etwas zu weit gegriffen. Ein „angenehmes Gewicht“ ist unsere ehrliche Einschätzung dazu.

Auch nach mehreren Einsätzen erweist sich die Mütze als erfreulich widerstandsfähig. Das Material hält auch nach vielen Stunden im Einsatz seine Form. Es ist kein Abrieb durch das Tragen unter den Helmen erkennbar.

Alles in allem ist die ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze eine wirklich feine Kopfbedeckung, welche die seitens ALPIN LOACKER genannten Vorteile im Test bestätigen konnte. Mittlerweile ist sie ein ständiger Begleiter bei Radel- und Wandertouren, wo wir sie nicht mehr missen möchten. Ein Produkt, welches wir vorbehaltlos empfehlen können!

Hier kommt ihr zur „Kappa“ Merino-Mesh Mütze auf der Webseite von ALPIN LOACKER.

Empfehlen mag ich auch die ALPIN LOACKER – 2 Layer Merino Mütze, welche ebenfalls beste Dienste geleistet hat und ein treuer Begleiter auf den Touren ist! 🙂

Jochen Califice

Jochen Califice

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

One thought on “ALPIN LOACKER „Kappa“ Merino-Mesh Mütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.