Zwiefaltener Münster zur Wimsener Höhle – Kleine Wanderung entlang der Ach

Diese kleine Wanderung in der schönen Schwäbischen Alp führt uns entlang des Ahrtals vom Zwiefaltener Münster zur Wimsener Höhle. Nur knapp 8 km Rundweg, aber voller Schönheit der Natur und historischen Bauwerken. Staunen und genießen als großer Anteil des Programms 🙂

Das Zwiefaltener Münster „Unserer lieben Frau“

In Zwiefalten geht es nach kurzem Fußweg ab unserem Parkplatz direkt am Zwiefalter Münster „Unserer lieben Frau“. Es ist eines der bedeutendsten Bauwerke des Spätbarocks mit deutscher Prägung und ist einer der größten Kirchenräume Deutschlands. Ein sehr beeindruckender Bau. Definitiv ein Besuch wert. Leider betreten wir heute die Innenräume nicht, was ich definitiv nochmal nachholen muss.

Wir flanieren um das Münster und genießen die Ruhe und die schöne Natur. Ein schönes Fleckchen Erde, die kleine Gemeinde Zwiefalten.

Entlang der Zwiefalter Ach nach Wimsen

Hinter einer Tankstelle geht es entlang der Zwiefalter Ach weiter auf unserem Weg vom Zwiefaltener Münster zur Wimsener Höhle. Sofort sind wir von dem Gewässer in Bann gezogen. Glasklar ist das Wasser. Jedes noch so kleine Detail ist zu erkennen. Absolut beeindruckend und habe ich persönlich noch nicht so gesehen. Hin und wieder bekommen wir eine Forelle zu Gesicht. Wahrscheinlich die glücklichsten der Welt in so einem Gewässer. 🙂

Am gegenüberliegenden Ufer steigt der Wald empor, während auf unserer Seite der Ach sich die Wiesen im Tal verlieren. An mehreren Stellen finden sich kleine Teiche klarsten Wassers mit wunderschönen Felsen. Auf unserem Weg durchqueren wir Gossenzugen und verweilen für eine kurze Rast.

Ab jetzt geht es durch den Wald. Schmale Pfade entlang der Zwiefalter Ach. An manchen Stellen wird es wieder breiter. Erneut laden herrliche Fleckchen und Felsen zum Verweilen ein. Die Strecke ist kurz, wir lassen uns also Zeit und genießen die Eindrücke. So erreichen wir völlig entspannt die Wimsen mit seiner berühmten Höhle.

Bootstour durch die Wimsener Höhle

Wimsen begrüßt uns auf mit der schönen ehemaligen Wimsener Bannmühle, wo nun der Gasthof Friedrichshöhle residiert. Es wimmelt vor Menschen. Aber alle sind gut gelaunt und die Stimmung passend zum sonnigen Wetter. Wir besorgen uns Tickets für die Fahrt in der Wimsener Höhle. Die Wartezeit beträgt heute über eine Stunde. Wir überbrücken diese gerne in der Sonne und stärken uns mit Leckereien aus dem Kuchen- und Eissortiment. Super lecker! 🙂

Kurze Zeit später sitzen wir mit zehn Leuten im Boot für die Fahrt durch die Wimsener Höhle oder auch Friedrichshöhle. Benannt ist sie nach Kurfürst Friedrich von Württemberg. Sie ist die derzeit einzig befahrbare Wasserhöhle Deutschlands. Sie erstreckt sich mehrere Hundert Meter und ist zum Teil 40 m tief. Mit dem Boot fährt man aber nicht mal 100 m tief hinein. Schon hier merkt man, wie flach und eng es dann wird.

Die Höhle speist die Ach mit reinstem Wasser. Kristallklar schwebt das Boot förmlich auf dem Wasser. Dieses besitzt eine konstante Temperatur von 8° Celsius. Die stetig gleich bleibende Temperatur und das damit verbundene Klima wird sich zum Nutzen gemacht. So passieren wir ein Stollenboot. Hier wird der berühmte Wimsener Stollen gelagert, was ihm seinen unvergleichlichen Geschmack gibt.

Die Höhle ist durch gezielten Einsatz von Strahlern und Leuchten gekonnt in Szene gesetzt. Einen Höhlendrachen passieren wir auch, welcher die Höhle beschützt. Die Tour ist kurzweilig und was das Auge zu sehen bekommt, ist den Einsatz wert. Ich hätte noch Stunden in dieser wunderschönen kleinen Höhle verbringen können… 🙂

Zurück nach Zwiefalten mit Besuch der Kneippanlage

Wir begeben uns auf den Rückweg nach Zweifalten. Noch einmal gilt es die Schönheit der Schwäbischen Alb zu genießen. In Gossenzugen besuchen wir noch die Kneippanlage. Es ist schön, die Beine mal wieder in das kalte Nass zu tauchen und ein paar Runden zu gehen. Wir warten noch in der Sonne, bis die Füße getrocknet sind. Es ist schön, in dieser schwierigen so etwas wie Normalität zu genießen. Ich bin zufrieden, während mir die Sonne auf den Bauch brennt. Zum Abschluss gehen wir noch ein Eis essen und schließen diese feine kleine Tour vom Zwiefaltener Münster zur Wimsener Höhle damit ab. 🙂

Fazit zur Tour vom Zwiefaltener Münster zur Wimsener Höhle

Eine wirklich kleine Tour, welche sich aber auch noch erweitern lässt. Wir wussten nicht was uns erwartet und waren total überrascht von der Vielfältigkeit der Wanderung. Entlang der Zwiefalter Ach ist es wunderschön. Ein absolut klares Gewässer. Dazu das Zwiefalter Münster, Wimsen, die Wimsener Höhle. Man mag es nicht glauben, welche Highlights auf so einem kurzen Stück anstehen. Absolute Empfehlung für alle, die dort mal in der Nähe sind! 🙂

Zusammenfassung der Tour vom Zwiefaltener Münster zur Wimsener Höhle

Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz am Stadthallenplatz Homberg
Distanz: Ca. 8 km
Begangen Ende Juli 2020 bei klarem, sonnigen Wetter
Dauer: Ca. 3 Stunden mit sehr ausgiebigen Pausen
Schwierigkeit: Leicht
Wege: Waldwege, Waldpfade, Asphalt
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Nicht erforderlich
Trittsicherheit: Nicht erforderlich
Ausschilderung: Sehr gut ausgeschildert

Gesamtstrecke: 8039 m
Maximale Höhe: 575 m
Minimale Höhe: 541 m
Gesamtanstieg: 73 m
Gesamtabstieg: -80 m
Download file: zwiefaltener-muenster-zur-wimsener-hoehle-schwaebische-alb.gpx
Jochen Califice

Jochen Califice

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.