Traumschleife Ehrbachklamm am Saar-Hunsrück-Steig in Rheinland-Pfalz

Mit der Traumschleife Ehrbachklamm am Saar-Hunsrück-Steig lockt eine gut 9 km lange Klammwanderung. Wildes Wasser sprudelt ungebändigt durch Felsen und Buchenwälder. Garniert mit Premium Ausblicken auf Höhen und Täler des Hunsrücks ist diese Rundweg Wanderung eine absolut tolle Tour.

Mit Hund in Richtung Traumschleife Ehrbachklamm

Wir haben Paula dabei, es ist die erste Wanderung für die Hundedame. Ein gewagtes Unterfangen für alle Beteiligten, denn wir wissen nicht wie sie auf Bäche, Wasserfälle, Brücken, nasses Gestein, kleine Leitern etc reagieren wird. „Notfalls tragen!“ ist unser Motto hierzu. Also dann mal Start am Wanderparkplatz Oppenhausen Richtung Hübingen.

Zuerst geht der Weg über flache Wege in Richtung Wald. In diesem angekommen sind wir gleich sehr angetan. Klar, es ist der erste echte Frühlingstag im Jahr und die Buchen tragen noch nicht ihr grünes Kleid. Aber auch ohne fühlt es sich total heimelig an. Wunderschöne Waldwege, oft entlang der Waldschluchten, durchzogen von Wurzelsträngen. Und schon nach kurzer Zeit der erste Panoramablick. Vor uns liegt das Tal, umgeben von den Höhen des Hunsrück und darin gebettet das Schloss Schöneck. Knipsen und genießen ist angesagt 🙂

Die Tour führt weiter in Richtung Klamm. Der Ehrbach wird immer breiter und sein Rauschen steigt mehr und mehr an. Wir passieren einen größeren Rastplatz mit Hütte und folgen dem Wasserlauf zur Klamm. Diese begrüßt und früh mit einer kleinen Leiter. Bange Blicke in Richtung Paula sind unbegründet. Souverän nimmt sie den Weg neben dran vorbei. Brave Dame 🙂

Entlang der wunderschönen Ehrbachklamm

Die Klamm entlockt uns ein Wow nach dem anderen. Der Ehrbach ist nun ein echter Fluss und sprudelt, gurgelt und zischt mit aller Kraft durch die gut 1,5 km lange Ehrbachklamm. Brücken sind zu überwinden, Wasserfälle finden sich am Weg. Oder Steine welche halb im Wasser und halb auf dem Weg lagern. Trittsicherheit und Vorsicht sind hier oberstes Gebot. Stellenweise ist der Weg mit Stahlseilen abgesichert, was auf den teils glitschigen Steinen viel Sinn macht. An einigen Stellen ist Paula erst mal völlig überfordert und muss ihre Angst überwinden. An anderen ist sie schon zu selbstbewusst und zahlt Lehrgeld in Form von Rutschen und nassem Fell. Uns geht es ähnlich. Aber wir bleiben trocken. Und alle sind wir und zufrieden mit dem Erlebten!

Über Waldpfade und Steintreppen hinaus aus der Klamm

Irgendwann erreichen wir dann das Ende der Klamm. Es folgt der unvermeidliche Aufstieg. Wieder sind wir vom Wald umgeben, welcher uns auf unserem Weg hinauf über Steintreppen und Waldpfade begleitet. Belohnt wird die Mühe mit einem weiteren Platz zum rasten bei tollem Ausblick auf die Ruine Rauschenburg eingebettet im Tal. Wir machen eine Pause. Von der vorher etwas ängstlichen Hundedame ist nichts zu sehen. Wie selbstverständlich macht sie es sich auf einem Moosbewuchs neben dem Abhang gemütlich. Hammer!

Wir ziehen weiter Richtung Ausklang der Tour. Ein schmaler Pfad trägt uns entlang des Abhangs zum Tal noch mal hinab zum Ehrbach, welcher sich hier wieder wesentlich schmaler und ruhiger zeigt. Entlang seines Verlaufs geht der Weg Laub bedeckt durch den Wald zum finalen Anstieg. Hier sind wir erst mal etwas verloren, denn wir entdecken partout keine Wegmarkierungen mehr. Eine weitere Gruppe Wanderer kommt daher und ist genau so ratlos. Wir beschließen gemeinsam den direkten Weg bergauf zu gehen. Es erweist sich als gute Wahl, wir stoßen oben angekommen auf einen Weg mit Markierungen, welcher uns dann sicher auf die letzten Meter Richtung Ausgangspunkt bringt.

Zurück kommen wir durch und entlang des Waldes mit letzten herrlichen Blicken auf die umgebenden Wiesen und Koppeln. Am Ende stehen gut 10 km hinter uns, verteilt auf rund 9 km Wanderweg und den Rest hin und zurück vom bzw zum Parkplatz. Angenehm müde von den Anstrengungen und rundum zufrieden bar einer tollen Tour treten wir den Heimweg an. 🙂

Fazit zur Traumschleife Ehrbachklamm am Saar-Hunsrück-Steig

Eine tolle Klammwanderung! Hat uns absolut überzeugt. Tolle Natur mit viel Abwechslung, super Ausblick Punkte mit schönen Panoramen. Mit Hund machbar, allerdings auch ein paar schwierige Stellen an welchen wir die Luft angehalten haben, Paula aber 1a löste.
In der Klamm ist Trittsicherheit absolut notwendig, es ist rutschig und steinig. Bei nasser Witterung würde ich von einem Besuch absehen. Man muss sich konzentriert bewegen, wird aber für jeden Schritt ausgiebig belohnt. Würden die Tour durch die Ehrbachklamm auf jeden Fall jederzeit wieder angehen!

Weitere Touren in der Nähe

Zusammenfassung zur Traumschleife Ehrbachklamm am Saar-Hunsrück-Steig

Ausgangs- und Endpunkt: Wanderparkplatz Oppenhausen Richtung Hübingen
Strecke: Rund 10 km mit Hin-. und Rückweg Parkplatz
Begangen Ende März 2018, ca. 12° Celsius bei klarem Himmel
Dauer: Knapp 3,5 Stunden mit ausgiebigen Pausen
Schwierigkeit: Mittelschwer
Wege: Forstwege, Waldpfade, Felsenpfade, teilweise mit Drahtseil gesicherte Wege
Klettersteig: Nein
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Nicht erforderlich
Trittsicherheit: Absolut erforderlich
Ausschilderung: Sehr gut ausgeschildert
Die GPX-Datei ist bei GPSies verfügbar: https://www.gpsies.com/map.do?fileId=eavlzhhttxophstj

Jochen C

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.