Traumschleife Altlayer Schweiz im Hunsrück

Die Traumschleife Altlayer Schweiz im Hunsrück bietet über knapp 6,9 km tolle Waldpfade, reichlich Aussichten auf das schöne Hitzelbachtal herab von rauen Felsrippen. Wald, Wiesen, Weitblicke, Wasser. Quasi alles wird geboten, was eine wirklich abwechslungsreiche und kurzweilige Wandertour ausmacht.

Sportplatz Altlay als Startpunkt der Traumschleife Altlayer Schweiz im Hunsrück

Ein Navi richtig zu bedienen ist eigentlich gar nicht so schwer. An diesem Tag jedoch irgendwie schon. So suchte ich erst mal gut eine halbe Stunde in 20 km Entfernung in einem anderen Dorf nach dem Portal Altlay. So kam ich eine Stunde später erst am eigentlichen Startpunkt an. Jetzt musste schon was feines an Tour her, um meine genervte Stimmung wieder aufzupolieren. Und diese hier legt gleich mal richtig nach meinem Geschmack los. Ein schicker Eingang, direkt auf einen wild romantischen Pfad. Sofort wird man von der Schönheit der umgebenden Natur eingefangen.

Über urige Pfade durch den Wald und die Altlayer Schweiz

Die Pfade sind schmal und bleiben es auch. Es geht über einen alten Wirtschaftsweg entlang am Waldrand und dem Hitzelbachtal zur linken Seite. Eine offene Tür am Wegesrand erweckt mein Interesse. Ich erfahre, dass sich hier um einen alten Luftschutzbunker aus dem 2. Weltkrieg handelt, welcher nie ganz fertig gestellt wurde. Leider hab eich die Stirmlampe nicht dabei, helfe mir mit dem Handy aus. Weit komme ich nicht, denn nach dem ersten Raum ist gleich Schluss, der Durchgang in tiefere Bereiche des Bunkers ist zugemauert. Schade, aber aus Sicht der Sicherheit wahrscheinlich sinnvoll. Ich mache mich wieder auf den Weg. Ein ruhiger Rastplatz wird passiert und ein alter Abbauplatz für Schiefer.

Der Weg geht weiter durch die auffällig lebendige Natur. Vögel zwitschern, Insekten tummeln sich überall am und auf dem Weg. Die Luft ist herrlich am Duften, dazu angenehm kühl. Erste kleine Ausblicke zeigen sich am Wegesrand. Schon bald betrete ich den Wald. Ein feiner Naturpfad schlingert sich entlang der Bäume, durchsetzt von Wurzeln und Gestein. Genau nach meinem Geschmack 🙂

Ein Schild markiert den Eingang zur Altlayer Schweiz nach gut 1,25 km. Der Verlauf über Pfade bleibt erhalten und erfreut das Wanderherz. Unterbrochen wir mein Marsch durch mehrere Ausblickpunkte von Felsrippen über das üppige Tal. Die Aussichten sind wirklich fantastisch. Nahezu das ganze Tal ist einsehbar. An einer Bank verweile ich ein Bisschen, um die Ruhe und die Eindrücke zu genießen.

Nach gut 500 Metern führt der Weg über einen Serpentinenpfad hinab durch den Wald, ein weiteres Schild „Altlayer Schweiz“ wird passiert. Es scheint den Start von der anderen Seite her zu sein, was gleichzeitig das Ende meines Besuches hier anzeigt. Der Weg bleibt ein Pfad, jedoch mehr durch Schieferstein durchsetzt. Auch Stufen in eben diesem Gestein sind zu überwinden. Trittsicherheit ist erforderlich. Bei nassem Wetter würde ich den Weg nicht gehen wollen, zu groß wäre die Gefahr auszurutschen. Heute scheint aber die Sonne und ich kann das alles genießen. Nach einiger Zeit erreiche ich die angekündigte Wanderhütte. Kuschelig ist es hier. Da ich bereits gerastet habe, gehe ich nach einer kurzen Begutachtung direkt weiter. Es geht wieder auf einen Serpentinenpfad im Wald bergab.

Entlang des Hitzelbach und dem Altlayer Bachtal

Der Weg endet am Hitzelbach, dem ich nun folge. Der Pfad ist nun mehr ein Feldweg. Es geht weiter entlang am Wasser, der Hitzelbach wird abgelöst von der Altlayer Bach. Es ist ein wirklich schöner Abschnitt auf der Wanderung, leicht und locker geht es voran, begleitet vom Plätschern der Bach. Die Luft ist frisch und rein. Vögel und Insekten sind überall zu vernehmen. Irgendwann nehme ich Geräusche von Fahrzeugen wahr. Nach gut 3 km Gesamtweg erreiche ich eine Landstraße. Der Pfad geht rechterhand weiter. Es kommt ein kurzer, mit Seil gesicherter Anstieg. Danach direkt auf einen Waldpfad bergauf. Tja wenn man lange abwärts unterwegs ist, dann kommt irgendwann der Moment in dem man den Aufstieg angehen muss. Dieser ist nun jetzt. Aber es bleibt eine moderate Anstrengung. Und stets angenehm im Schatten und umgeben von der Natur. Hinweistafeln zur Geschichte der Region und dem Abbau von Schiefer lockern die Wanderung auf. Über Waldpfade, Feldwege, Wirtschaftswege und sogar Treppen geht es immer weiter voran. Irgendwann vernehme ich Schüsse. Verwundert und neugierig wandere ich weiter. Die Lösung kommt nach dem Ende des Waldes. Hier findet ein Paintball Match statt. Ich verweile ein paar Minuten und schaue zu. Es ist mir aber dann zu laut und hektisch, ich mache mich weiter auf den Weg.

Eine Wellenliege mit Weitblicken und zurück nach Altlay

Es dauert nicht lange, und ich komme zum höchsten Punkt der Traumschleife Altlayer Schweiz. Es sind laut Info etwas mehr als 400 m über NN, anzutreffen nach gut 5,7 km Gesamtweg. Hier bietet sich ein weitläufiger Panoramablick über die umliegende Landschaft. Satte Wiesen, sanfte Hügel, alles bei bestem Sonnenwetter. Bänke und eine Wellenliege laden zum Verweilen und genießen ein. Ich gönne mir 10 Minuten Entspannung auf der Liege. Schön ist es hier. Andere Wanderer ziehen vorbei, alle bester Stimmung bei diesem schönen Wetter.

Ich mache mich wieder auf, der letzte Abschnitt ruft. Noch einmal geht es entlang und durch den Wald. Ein hübscher Pfad bringt mich auf die Zielgerade. Ich erreiche eine letzte, größere Grillhütte. Sie ist der Abschluss der Traumschleife Altlayer Schweiz. Angenehm erfrischt und dankbar für eine sehr schöne Tour erreiche ich nach insgesamt knapp 6,9 km das Portal und somit den Ausgangspunkt und das Ende des Rundweges.

Fazit zur Traumschleife Altlayer Schweiz im Hunsrück

Am Tag vorher auf der Traumschleife Hunolsteiner Klammtour bekam ich bereits einen Vorgeschmack auf die Schönheit der Traumschleifen rund um Zell an der Mosel. Diese hier ist mit Sicherheit eine der schönsten. Sie ist abwechslungsreich, informativ, mit schönen Ausblicken, verwunschenen Pfaden, hinreißenden Bächen, Weitblicken, Wälder und Wiesen. Ich habe mich jederzeit wohl gefühlt, Langeweile kam nie auf. Auch bei viel Sonne und Wärme machbar, da ausreichend Schatten und Schutz verfügbar. Die nicht mal ganz 7 km machen diesen Rundweg zu einem Schmankerl, welches man sich gerne mal gönnen kann. Ich kann die Tour uneingeschränkt empfehlen, würde sie auch wieder machen!

Zusammenfassung zur Traumschleife Altlayer Schweiz im Hunsrück

Ausgangs- und Endpunkt: Portal Altlay, Parkplatz am Freizeitplatz
Distanz: Rund 6,9 km
Begangen Anfang Juli 2018, ca. 30° Celsius bei klarem, sonnigen Wetter
Dauer: Knapp 2,5 Stunden mit Pausen
Schwierigkeit: Leicht mit guter Kondition
Wege: Waldwege, Waldpfade, Wiesenwege, Asphalt, Schieferwege
Klettersteig: Nein
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Nicht erforderlich
Trittsicherheit: Auf den Schieferstein durchsetzten Serpentinenpfaden bei Nässe erforderlich
Ausschilderung: Sehr gut ausgeschildert

Weiterführende Links

Jochen C

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.