Söllereck – Sattelkopf – Hochleite – Schwand – Freibergsee

Die Allgäu Bergtour Söllereck – Sattelkopf – Hochleite – Schwand – Freibergsee ruft mit gut 11,6 km mit Aufstieg, Schnee, Wald, Wiesen, Bergpanoramen und einem See im Winterschlaf. Wir antworten lauthals mit „Natürlich sind wir da dabei!“. Also Rucksäcke packen und los zum Abenteuer in den Allgäuer Alpen bei Oberstdorf.

Aufstieg Talstation Söllereck zum Berghaus Schönblick

Ca. 2,7 km / 415 Hm / 1 Std.

Wir parken direkt an der Talstation der Söllereck Bahn. Dieses ist auch gleichzeitig der Ausgangspunkt der Tour. Und sie beginnt gleich knackig mit dem Aufstieg parallel zur Skipiste. Es liegt noch überall Schnee, da jedoch schon genug andere Wanderer die gleiche Tour Idee hatten. Somit ist der Schnee gut fest getreten und macht den Aufstieg wesentlich angenehmer. Schwierig gestaltet er sich an manchen Stellen wo der Boden fast nur noch Eis ist. Hier ist Vorsicht geboten.
Die Sonne scheint durchgängig kräftig vom Himmel. Dieser ist klar und wir bekommen permanent herausragende Panoramablicke auf die Schnee bedeckten, leuchtend weißen Gipfel der umliegenden Allgäuer Alpen. Diese sind die verdiente Belohnung für gut eine Stunde Aufstieg, welcher auf der Terrasse des Berghaus Schönblick endet. Wir verweilen hier, genießen die Sonne und sammeln etwas Energie für den nächsten Abschnitt.

Über den Sattelkopf zur Hochleite

Ca. 2,35 km / 1 Std.

Der Weg geht direkt hinter dem Berghaus Schönblick weiter. Wir betreten den winterlichen Weg durch den Wald, es geht bergauf entlang der Waldhänge. Immer wieder gibt der Wald fantastische Weitblicke auf die Gipfel an den Talflanken frei, welche sich im strahlend blauen Himmel verlieren. Nach kurzer Zeit ist der Sattelkopf überwunden und es geht bergab durch den zauberhaften Winterwald. Spätestens jetzt ist richtig gutes Schuhwerk Pflicht. Man ist froh wenn man Schnee entlang gehen kann, denn es gibt immer wieder Abschnitte, welche fast nur noch fest getretene, teils gänzlich vereiste Stellen beherbergen. Man muss schon konzentriert bleiben.

Nach gut 2,35 km und rund einer Stunde erreichen wir die Berghütte Hochleite und lassen uns nieder zur verdienten Mittagspause auf der Terrasse und genießen Leberkas mit Spiegelei und Bratkartoffeln, flankiert durch genau so leckere Getränke. Schön ist es hier, auch wenn es langsam etwas kühler wird. Wir genießen das angenehme Gefühl der gefüllten Bäuchlein, sammeln noch etwas Kraft und machen uns dann wieder auf den Weg.

Von der Hochleite über die Schwand zum Freibergsee

Hochleite – Schwand: Ca. 1,35 km / 45 Min.
Schwand – Freibergsee: Ca. 1,45 km / 15 Min.
Freibergsee – Söllereckbahn Talstation: Ca. 3,5 km / 50 Min.

Es geht weiterhin bergab durch Wald und über Wiesen. Irgendwann ist mir das Ganze zu wackelig und ich schnalle die Stöcke vom Rucksack, froh darüber mich entschieden zu haben diese mitzunehmen. Abstieg ist halt doch irgendwie oft anstrengender als Aufstieg 🙂

Je tiefer wir kommen, um so mehr macht sich das Tauwetter bemerkbar. Der Schnee wird weniger und gibt immer mehr frei von dem was der Winter über Monate hinweg in seine kalten Arme schloss. Wir passieren immer wieder Rinnsale und Bäche, welche das Tauwasser in Richtung Tal befördern. Das Plätschern wird vom Gezwitscher vieler Kehlen begleitet, welche sich wieder als Frühlingsboten in der Natur nieder lassen. Es ist einfach nur schön.

Als wir die Schwand mit gleichnamigem Hotel erreichen, ist der Weg größtenteils frei von Schnee und macht den Untergrund wieder leicht zu begehen. Um uns herum grüßen weiterhin die Schnee behangenen Gipfel rund um Oberstdorf. Bei Ankunft am Freibergsee sieht man dann aber doch, dass der Winter noch die Oberhand hat. Er ist vollständig gefroren, seine Ufer noch überdeckt vom weißen Pulver. Wunderschöner, fast märchenhafter Anblick.

Wir kommen auf die Zielgerade zurück Richtung Talstation Söllereckbahn. Die Wegweiser zeigen 45 Minuten an. Es geht nochmal über den unteren Renksteg durch den Winterwald, immer wieder mit Ausblicken auf die beeindruckenden Bergpanoramen um Oberstdorf. Trotz aller Schönheit sind wir nach gut 4 km aber froh den Parkplatz zu erreichen. Es war dann doch etwas anstrengen mit den rund 11,6 km. Müde, erschöpft aber stolz treten wir die Rückfahrt zur Ferienwohnung beim Hansjokar an 🙂

Fazit zur Winterwanderung Söllereck – Sattelkopf – Hochleite – Schwand – Freibergsee

Eine tolle Tour in den Allgäuer Alpen. Den Aufstieg mit zu nehmen war eine gute Idee. Klar macht es die Tour insgesamt anstrengender, aber es macht immer auch etwas mehr stolz wenn man sich da hoch gekämpft hat.
Die tollen Panoramen und die viele Abwechslung machen die Tour zu einer richtig tollen Erfahrung, welche auch mit Hund stressfrei machbar war. Dieser hatte auch mächtig Spaß. Wir waren etwas platt, 14 km sind schon etwas anstrengender in den Bergen. Aber rundum zufrieden mit uns und mit der Tour. Können sie nur weiter empfehlen! 🙂

Weitere Touren in der Nähe

Zusammenfassung zur Winterwanderung Söllereck – Sattelkopf – Hochleite – Schwand – Freibergsee

Ausgangs- und Endpunkt: Talstation Söllereckbahn, Oberstdorf
Distanz: Rund 11,6 km
Begangen Ende März 2018, ca. 12° Celsius bei klarem, sonnigen Wetter
Dauer: Knapp 6 Stunden mit ausgiebigen Pausen
Schwierigkeit: Mittelschwer
Wege: Verschneite Forstwege, Waldpfade, Bergpfade, Asphalt
Klettersteig: Nein
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Kaum erforderlich
Trittsicherheit: Absolut erforderlich
Ausschilderung: Sehr gut ausgeschildert
Die GPX-Datei ist bei GPSies verfügbar: https://www.gpsies.com/map.do?fileId=eavlzhhttxophstj

Jochen C

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.