Erlebniswanderweg Lindenfels – Rund um die Burg

Nieselregen auf dem Erlebniswanderweg Lindenfels! Gestern stand in der Wetter App noch was von „vormittags leicht bewölkt aber trocken“ da! Ich bin mir ganz sicher! Gut, ich hätte auch an besagtem Vormittag nochmal in die App rein schauen können… Egal. Wo ich nun schon mal in Lindenfels im Odenwald bin, kann ich mir auch die gut 11,3 km Rundweg vornehmen. Trotz Nieselregen.

Erst mal vergeigt mein Navi die Anreise zum Start des Erlebniswanderweg Lindenfeld. Die Bugstraße ist wahrlich nicht groß, trotzdem schickt es mich ans falsche Ende. Aber auch hier finde ich einen Parkplatz. Also Zeug gepackt und die Burgstraße lang, bis ich zum Ausgangs- und Endpunkt der Tour gelange, dem Löwenbrunnen. Von hier geht es gleich bergauf zur Ruine der Burg Lindenfels. Eine wirklich schöne kleine Anlage. Das Wehr ist offen erreichbar und ich mache mich hinauf. Es gibt einen Panoramablick auf den Odenwald, welcher leider aufgrund des diesigen Wetters nicht besonders weit geht. Man kann sich aber mit etwas Fantasie wunderbar ausmalen, dass es bei klaren Verhältnissen und Sonnenschein herrliche Ausblicke sind.

Ich verlasse die Burg und begebe mich auf den mit dem Li6 markierten Weg. Er führt unterhalb der Burg entlang und verschwindet dann talwärts im Wald. Ich mag diese Waldpfade einfach. Sie sind ein schönes Stück Natur. Dieser hier endet in einem Wohngebiet und führt entlang, wieder in den Wald hinein und am Waldrand entlang. Ich genieße den Geruch nach Regen. Es duftet einfach immer gut wenn die Natur frisch durchspült wurde. Nach einiger Zeit passiere ich eine Wiese. Hier werde ich sehr angenehm von einer Reh-Familie überrascht. Zwei Kitze und wahrscheinlich die Eltern. Sie bemerken mich, ich halte also Abstand und mache Fotos. Nach wenigen Minuten ziehen sie weiter. Ich folge mal ihrem Beispiel.

Es geht noch kurz durch den Wald, dann erreiche ich den Stadtteil Schlierbach. Es ist das typische Dorf-Idyll, welches mich immer wieder einfängt. Die alten Fachwerkhäuser. Die Katze, welche draußen hockt und ziemlich unbeeindruckt ist vom Besuch des Fremden. Die Hausfrau, welche aus dem Dorf Bach das Wasser schöpft, um ihren Garten damit zu wässern. Solche Orte rufen einfach ein Wohlbefinden hervor, welches der Stadt abhandenkommt.

Drachen als ständiger Begleiter und schöne Abwechslung auf dem Erlebniswanderweg Lindenfels

Ich komme ans Ende der Wohnbauten, der Weg führt nun Richtung Waldrand an einer Wiese vorbei. Hier findet sich ein Baum mit einigen Drachen darin. Die Drachen begleiten den Besucher eh die ganze Zeit, denn der Weg ist auch ein Teil des Nibelungensteigs. Man kann den drolligen Gesellen nicht entkommen. Und hierin diesem Baum sind ein paar der schönsten Exemplare vor Ort. Eine schöne Idee, passend zum Erlebniswanderweg Lindenfels.

Entlang des Waldes geht es weiter, dann über Wiesenpfade, wieder entlang Waldpfaden, auf Anhöhen mit Panoramablick. Wir passieren erneut eine Drachenfigur, diesmal ein Stück größer. Im Wald komme ich an einem Grillplatz mit ein paar Leuten eines Motorradclubs vorbei, welche dem Wetter trotzen mit Grill und Bierchen. Ich beneide sie für diese Snacks 🙂

Nach ein paar Kilometern erreiche ich die Bismarckwarte. Der Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Turm lädt mit seiner Aussichtsplattform auf gut 11 Meter Höhe zu einem Rundumblick ein. Im Innern findet sich die passende Treppe zum Anstieg. Oben genieße ich die Aussicht über den umliegenden Odenwald und mache eine kurze Rast. Auch hier wäre klares Wetter ein Segen, der Nebel nimmt einen viel vom Panorama.

Und immer wieder der unverkennbar schöne Odenwald

Ich mache mich wieder auf durch den Wald. Immer mehr des typischen mit Moos bedeckten Gesteins des Odenwalds zeigt sich. Ich komme zu einer Gedächtnisstätte für gefallene Soldaten. Die Anlage wurde mit viel Sorgfalt angelegt und gepflegt. Eine würdige Stätte für dieses Gedenken.

Es geht weiter durch den Wald. Ich passiere zwei schön angelegte Schutzhütten, Felsbrocken säumen den Weg entlang der Pfade. Es geht langsam auf die Zielgerade zurück nach Lindenfels.  Blöderweise vertue ich mich hier bei den sonst ziemlich vorbildlichen Wegmarkierungen. Denn der Li6 überschneidet sich mich dem R6. Beide mit weißem Kreis auf schwarzem Grund. Einmal nicht aufgepasst, schon betrete ich Lindenfels an der falschen Stelle. Daher ist der GPX Track diesmal auch nicht von mir, sondern direkt von Outdooractive 🙂

Angenehm erschöpft und etwas klamm vom Nieselregen erreiche ich mein Auto und mache mich zurück Richtung Heimat.

Fazit zum Rundweg Erlebniswanderweg Lindenfels – Rund um die Burg

Es nieselte vor sich hin, die Ausblicke waren nicht so toll. Ich tue mich schwer mit einer objektiven und fairen Beurteilung. Es war mir etwas viel Wald und Wohngebiete. Wurde aber gut aufgehoben durch originelle und schöne Pfade. Die Panoramen sind sicherlich beeindruckend, gerade wahrscheinlich bei bestem Wetter. Die Highlights sind aber rar gesät. Die Burgruine gleich zu Begin, die Bismarckwarte als kleine Abwechslung, aber recht spät eingestreut. Hatte mir nach den Bewertungen und Fotos auf Outdooractive etwas mehr erwartet. So bleibt es für mich nur eine „nette und recht hübsche Tour“, deren gut 11 km nicht zu sehr weh tun und die man mal am Wochenende machen kann.

Zusammenfassung der Tour

Ausgangs- und Endpunkt: Löwenbrunnen Lindenfels
Strecke: Rund 11,3 km
Begangen im Juli 2016
Dauer: Knapp 3,5 Stunden mit kurzen Pausen
Schwierigkeit: Mittel, ordentliche Kondition sollte man haben
Wege: Auf befestigten Wegen und Waldpfaden
Klettersteig: Nein
Rundweg: Ja
Schwindelfreiheit: Nicht notwendig
Trittsicherheit: Nicht notwendig
Ausschilderung: Das Li6 ist kaum zu übersehen, stellenweise muss man aber länger suchen

 

Jochen C

Frei und raus. Wandern, Outdoor, Sport. Und immer auf der Suche nach Herausforderungen und Spaß. In meinem Blog möchte ich das Erlebte festhalten und teilen. Inspirieren, motivieren, beraten. Und einfach genießen zu schreiben 🙂

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*